AktuellesPresseWahlkreis

Elzach gut aufgestellt

Elzach steht trotz der Corona-Pandemie insgesamt gut da, das bestätigte Bürgermeister Roland Tibi SPD-Bundestagsabgeordneten Johannes Fechner bei dessen Besuch im Rathaus. Fechner hatte sich aus aktuellem Anlass der Corona-Pandemie erkundigt zur Situation von Elzach. Tibi lobte zunächst den finanziellen Ausgleich der Gewerbesteuerausfälle. „Das war eine ganz wichtige Hilfe, dass wir unseren Haushalt ausgleichen konnten.“, lobt Tibi. Fechner verweist darauf, dass Elzach rund 800.000 Euro erhalten habe. „Gerade jetzt aber müssen die Kommunen gut ausgestattet sein in der Krise, um zu investieren und um ihre wichtigen Aufgaben wie etwa die Kinderbetreuung aufrecht erhalten zu können.“, begründet Fechner den Milliarden-Zuschuss aus Berlin. Tibi schrieb Fechner aber auch ins Stammbuch, dass diese Hilfen weitergehen müssten, weil durchaus mit einer schlechteren Gewerbesteuerentwicklung und geringeren Einkommensteueranteilen zu rechnen sei. Fechner sagte seine Unterstützung zu und geht ausdrücklich davon aus, dass der Bund und auch die Länder die Gewerbesteuerausfälle der Kommunen noch in 2021 und 2022 ausgleichen müssen. Den allermeisten Betrieben in Elzach geht es vergleichsweise gut, bestätigte Tibi auf Fechners Anfrage. Insbesondere im Handwerk laufe es gut und Tibi ist optimistisch, dass die Gastronomie auch wieder anziehen werde. Gut organisiert worden sei auch der Schul- und Kindergartenbetrieb. Dort wurden für berufstätige Eltern Notgruppen eingerichtet und der gesamte Betrieb habe gut funktioniert.

Bei allen jetzt notwendigen Sparbemühungen will Tibi dennoch den Ausbau des Breitbandnetzes und des Mobilfunknetzes weiter vorantreiben. Die entsprechenden Zuschussanträge sind gestellt. „Wir wollen auch die letzten weißen Flecken in Elzach und den Ortsteilen beseitigen.“, begründet Tibi diese Initiative. Auch hier gibt es volle Unterstützung von Johannes Fechner: „In der digitalen Welt darf es keine Bürgerinnen und Bürger erster und zweiter Klasse geben, sondern Bürger und Unternehmen gleichermaßen brauchen schnelles Internet auch im ländlichen Raum“. Fechner und Tibi wollen auf ihren politischen Ebenen für Impfungen werben. „Die Impfungen sind ein entscheidendes Mittel, um das Corona-Virus in den Griff zu kriegen.“, stellen beide fest. Gelinge das, dann kann im nächsten Jahr auch nachgeholt werden, was erstmals ausfallen muss dieses Jahr: Die Elzacher Fasnet, wobei Tibi die Verantwortlichen durchaus lobt, die sofort einsahen, dass in Corona-Zeiten keine Fasnets-Umzüge möglich sind.