Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Das Corona-Virus ist für uns alle eine gewaltige Herausforderung. Es ist jetzt wichtig, die notwendigen Schritte zu unternehmen, um die Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger zu schützen und das Gesundheitssystem vor einer Überlastung zu bewahren.

Alle Informationen zu Corona finden Sie auf der hierfür angelegten Seite des Bundesministeriums für Gesundheit, gut gebündelt und mit weiterführenden Links zu anderen Ministerien und dem RKI. Klicken Sie dazu hier.

Im Ausland festsitzende Reisende wenden sich bitte an das Auswärtige Amt, welches ein neues Portal dafür eingerichtet hat. Um sich dort anzumelden Klicken Sie bitte hier, oder per Telefon 030 5000 3000. Weitere aktuelle Hinweise des Auswärtigen Amtes gibt es hier.

Viele Unternehmen haben zum Teil erhebliche Umsatzeinbußen. Mit Steuererleichterungen, günstigen Krediten und direkten Zuschüssen unterstützen wir die Unternehmen in dieser schweren Zeit. Bei Fragen hierzu, folgen Sie bitte dem Link zum Bundesfinanzministerium. Bei wirtschaftlichen Fragen besuchen Sie bitte die Seite des Bundesministeriums für Wirtschaft. Für arbeitsrechtliche Informationen, insbesondere zur Kurzarbeit, folgen Sie bitte dem Link zum Bundesministerium für Arbeit.

Einen Überblick von Hotlines und Ansprechpartnern finden sie hier.

Eine sehr gute aktuelle Übersicht zu den wichtigsten Fragen und Antworten zu dem Maßnahmen zur Unterstützung von Betroffenen finden Sie hier.

Sollten sie sonstige Fragen haben, steht Ihnen mein Wahlkreisbüro gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen in dieser schweren Zeit alles Gute und bleiben Sie gesund,

Ihr Johannes Fechner

Vita

Geboren bin ich am 25.11.1972 in Freiburg, dann in Emmendingen zur Schule gegangen und habe 1992 am Emmendinger Goethe-Gymnasium mein Abitur gemacht. Nach meiner tollen Zeit als Zivildienstleistender im Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes habe ich von 1993 bis 1997 in Freiburg Jura studiert. Anschließend habe ich in Offenburg und Lahr das Rechtsreferendariat absolviert. Seit 2001 bin ich in Emmendingen als Rechtsanwalt tätig. Meine Frau und ich leben mit unseren beiden Kindern in Emmendingen.

Aktuelles

Facebook

Gute Nachricht für Winden und das ganze Elztal: Die Arbeiten für den Tunnel der B 294 Oberwinden gehen so gut voran, dass der Tunneldurchstich noch in diesem Jahr kommt! Die Tunnelbesichtigung mit Bürgermeister Klaus Hämmerle und Tunnelpatin Marita Schmieder war beeindruckend, pro Tag werden 500 kg Sprengstoff verbraucht und 540 m ist der Tunnel schon tief. Ein grosses Dankeschön an alle Mitarbeiter der Baufirmen und die Bauleitung, aber auch an die geduldigen Anwohner.

Facebook photo

Respekt und Wertschätzung für die Arbeit der Polizei, das ist mir wichtig zu zeigen. Denn die Polizei leistet einen guten Job und wichtige Arbeit für die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger. Beim Austausch mit Andreas Heck und Joachim Lienert von der Ortenauer Gewerkschaft der Polizei habe ich wichtige Impulse für meine Arbeit in Berlin bekommen. Gut, dass auch in der Ortenau die Wohnungseinbrüche deutlich zurückgehen.

Facebook photo

Die Polizei leistet für unsere Sicherheit wichtige Arbeit, weshalb ich mich immer eng mit der örtlichen Polizei austausche. Bei dem Besuch beim Freiburger Polizeipräsidenten Herrn Semling habe ich wichtige Anregungen bekommen, wie wir Kriminalität noch besser bekämpfen können. Gut zu hören etwa, dass die Wohnungseinbrüche deutlich zurückgehen.

Facebook photo

Dauerhaft die Bedingungen in der Pflege verbessern, das ist mir ein ganz wichtiges Ziel. Bei einem Praktikum im Denzlinger AWO-Seniorenwohnheim habe ich mich direkt vor Ort dazu informiert, wie Ihr in diesem Video sehen könnt.

Pflege

Dauerhaft die Bedingungen in der Pflege verbessern, das ist mir ein ganz wichtiges Ziel. Bei einem Praktikum im Denzlinger AWO-Seniorenwohnheim habe ich mich direkt vor Ort dazu informiert, wie Ihr in diesem Video sehen könnt.

Gepostet von Johannes Fechner am Samstag, 1. August 2020

Auftakt für die Planung Radschnellweg Emmendingen/Waldkirch/Freiburg. Damit Pendler und Touris gleichermaßen schnell mit dem Fahrrad von Waldkirch und Emmendingen nach Freiburg kommen, gibt der Bund über 1 Mio. Euro für einen Radschnellweg. Was hier gerade geplant wird, habe ich auf einer Radtour mit der Regierungspräsidentin (Bärbel Schäfer) und Abgeordnetenkollegen ( Rita Schwarzelühr-Sutter und Sabine Wölfle MdL ) sowie Bürgermeistern mir angesehen. Als selbst begeisterter Radler setze ich mich dafür ein, dass man schnell und sicher per Rad von Emmendingen und Waldkirch nach Freiburg kommt.

Facebook photo