Presse

Fechner bei Weide in Friesenheim: Lärmschutz an der Bahn kommt

SPD-Bundestagsabgeordneter Johannes Fechner besuchte den neuen Friesenheimer Bürgermeister Erik Weide zu einem ersten Austausch zu aktuellen Friesenheimer Themen.
Beide forderten, dass beim Ausbau der Rheintalbahn der Lärmschutz nicht vernachlässigt werden darf: „Es darf an der A 5 und im Ort nicht lauter werden!“ Weide zeigte sich zufrieden bei der Kommunikation mit der Bahn, die der Gemeinde in Kürze die Pläne zum Lärmschutz zukommen lässt und die Bürger bei einer Veranstaltung informieren wird. Angekündigt ist seitens der Bahn schon jetzt, dass Lärmschutzmaßnahmen wie eine Lärmschutzwand zügig entlang der bestehenden Gleise gebaut werden, berichtete Weide.
Fechner will sich dafür einsetzen, dass rasch geklärt wird, was mit dem Baggersee und einer möglichen Verlegung geschieht. 
Einig waren sich Fechner und Weide, dass ein Autobahn-Anschluss Lahr-Nord zur Erschließung des nördlichen Lahrer Flughafen-Areals nur kommen dürfe, wenn dies Schuttern nicht mehr belaste. Die Durchfahrt durch Schuttern sei aber sehr eng und die Bürger dort schon heute verkehrsgeplagt. Der Bürgermeister hielt die Umfahrung nördlich von Friesenheim und Schuttern ebenso wie Fechner am geeignetsten, da so auch die Friesenheimer Bahnhofstraße von Schwerlast-und  Autobahnzufahrtsverkehr entlastet werde. Die Bevölkerung muss aber in jedem Fall in diese Diskussion mit eingebunden werden.