Presse

Projektbeirats-Entscheidung ist Startsignal für bürgerschonende Bahnplanung

Johannes Fechner freut sich über die Entscheidung des Projektbeirates für den Offenburger Tunnel und für den autobahnparallelen Bau der neuen Bahngleise zwischen Riegel und Offenburg: „Das ist ein starkes Zeichen der Region für den besten Lärmschutz der Bürger“.
Die Abgeordneten der Regierungsfraktionen aus Union und SPD hätten schon mehrere Gespräche geführt zur Finanzierung, so Fechner. Er ist optimistisch, dass sich in den nächsten Monaten eine Lösung finden lässt und der Bundestag dann im Herbst einen Beschluss fassen kann für den Bau des Offenburger Tunnels und der Autobahnparallele. Ein solcher Beschluss ist für Fechner Handlungsanweisung an die Bahn, den Offenburg Tunnel und die Autobahnparallele zu planen. Fechner ist wichtig, dass auch die berechtigten Anliegen der Gemeinden, die die Kappel-Grafenhausener Erklärung unterzeichnet haben, aufgenommen werden. Beim Lärmschutz dürfe es keine Bürger erster und zweiter Klasse geben. Fechner will sich deshalb dafür einsetzen, dass die neu betroffenen Bürger nicht stärker mit Lärm belastet werden und insbesondere auch an der jetzt bestehenden Strecke die notwendigen Lärmschutzmaßnahmen zügig durchgeführt werden.