Allgemein

Fechner informiert sich in Meißenheim

SPD ? Bundestagsabgeordneter Johannes Fechner traf sich im Beisein von SPD Gemeinderat Hans Spengler mit B?rgermeister Alexander Schr?der.
Schr?der und Spengler berichteten Fechner u.a. von den dr?ngenden Verkehrsthemen die Mei?enheim bewegen: So sei die Landstra?e L104 nach Ottenheim dringend sanierungsbed?rftig und man k?nne es in Mei?enheim nicht verstehen warum dies vom Land nicht auch so gesehen werde. Spengler erg?nzte, dass sich hier erhebliche Stra?ensch?den zeigen und insbesondre wenn gro?e Landmaschinen unterwegs seien, f?r alle Verkehrsteilnehmer Gefahrensituationen vorprogrammiert seien. Fechner sagte zu, sich f?r die Sanierung, bei seinen SPD -Landtagsabgeordneten ? Kollegen einzusetzen. Fechner sagte ferner, dass eine Autobahnausfahrt auf der A5 in H?he K?rzell nur kommen sollte, wenn eine Umgehung von K?rzell eingerichtet werde, da die Verkehrsbelastungen f?r den Ort K?rzell ansonsten viel zu hoch seien ? der zus?tzliche LKW – Verkehr br?chte gro?es Gefahrenpotential in den Ort.                                                                                                                             
Schr?der berichtete ferner von einigen geplanten Sanierungsprojekten in Mei?enheim. So stehe die Sanierung der Kinder ? und Jugendbetreuungseinrichtungen, der Geb?ude der Feuerwehr und insbesondere des Rathauses auf der Agenda.
Der weiteren sinnvollen Entwicklung des ehemaligen Lahrer Flughafens will Schr?der nicht entgegenstehen, mahnte aber ein partnerschaftliches Miteinander der Gemeinden an.                                                        
Den f?r Fechner wichtigen Breitbandausbau auch im l?ndlichen Raum will auch Mei?enheim. B?rgermeister Schr?der berichtete von dringendem Handlungsbedarf, weil die ?bertragungsraten zu schlecht seien f?r Privathaushalte und Unternehmen. Die Gemeinde sei hier am Ball und dr?nge darauf, bessere ?bertragungsverbindungen zu schaffen. Die Gemeinde pr?fe hier verschiedene Modelle. Thema war nat?rlich auch der Ausbau der Rheintalbahn. Schr?der stellte die Position der Gemeinde Mei?enheim dar; insbesondere, dass der Ortsteil K?rzell ohnehin schon durch die Autobahn sehr stark in Mitleidenschaft gezogen worden sei und hier gezwungen sei auf eigene Kosten einen L?rmschutzwall zu bauen. Fechner r?umte ein, dass f?r K?rzell umfassende weitere L?rmschutzma?nahmen gebaut werden m?ssten, f?r den Fall, dass die Gleise an die Autobahn k?men. Die Autobahntrasse, die den Bau der beiden neuen Gleise ?stlich der A5 vorsieht, d?rfe nicht dazu f?hren, dass K?rzell h?here L?rmbel?stigungen habe. W?rde dies so kommen, m?sste in Orten  wie K?rzell oder Grafenhausen L?rmschutzma?nahmen wie Gleistieferlegung oder L?rmschutzw?nde gebaut werden, so Fechner.