Presse

SPD-Bundestagskandidat Johannes Fechner besucht Lahrer Werkstätten

?ber die Arbeit der Lahrer Werkst?tten f?r Menschen mit Behinderung informierte sich SPD-Bundestagskandidat Johannes Fechner. Fechner zeigte sich beeindruckt, dass ?ber 300 Menschen in den verschiedensten Bereichen wie Schreinerei, Montage oder auch im Metallbereich t?tig sind. Ziel sei, Menschen mit Behinderung eine Besch?ftigungsm?glichkeit zu geben, um Sie m?glichst in den allgemeinen Arbeitsmarkt integrieren zu k?nnen, erl?uterte Bernhard Meier-Hug, Gesamtleiter der Lahrer Werkst?tten. Dies sei aber in der Wirtschaftskrise nicht einfach, stellte Alexander Vater, stellvertretender Gesch?ftsf?hrer des Tr?gers der Einrichtung, der Mosbacher Johannes-Anstalten, dar. Zudem sei f?r eine Integration im Arbeitsmarkt auch ein entsprechendes Umfeld notwendig. Erwin Stiegeler erg?nzte, dass die Auftragslage durch die Wirtschaftskrise um rund 20 % zur?ckgegangen sei, dennoch k?nne man allen Mitarbeitern Arbeit und Besch?ftigung bieten. Johannes Fechner zeigte sich beeindruckt von der Arbeit der Lahrer Werkst?tten, hier werde sehr wichtige Arbeit zur Integration von Menschen mit Behinderung geleistet. Auch f?r Menschen mit Behinderung sei es wichtig, eine Besch?ftigung und eigenes Einkommen zu haben.