Presse

Fechner zu Gast in Kippenheim

SPD-Bundestagsabgeordneter Johannes Fechner informierte sich mit SPD-Ortsvereinsvorsitzendem Jürgen Milde bei Kippenheims Bürgermeister Mathias Gutbrod über aktuelle Kippenhreimer Kommunalthemen. 
Gutbrod forderte, dass das Planfeststellungsverfahrenfür die Umgehungsstraße Kippenheim K5345 wieder aufgenommen wird. Dies könne geschehen, weil die Planer schon jetzt wüssten, dass vier Gleise der Rheintalbahn in jedem Fall gebaut werden und das Brückenbauwerk schon jetzt darauf ausgerichtet werden kann. Denn selbst wenn die neuen Gleise an die Autobahn kämen, würden an den jetzigen beiden Gleisen zwei Überholgleise gebaut. Fechner signalisierte Unterstützung für dieses Anliegen, weil der Durchgangsverkehr durch Kippenheim dazu führe, dass erhebliche Lärmbelästigungen und Dreckbelästigungen für Anwohner bestehen. Auch sieht er die Sicherheit bedroht, weil insbesondere viele Lkw oft schnell die engen Kurven durch Kippenheim fahren. Absatz die Flüchtlingssituation bezeichnete Gutbrod als entspannt. Ehrenamtliche Unterstützer wie Jürgen milde sei es zu verdanken, dass die Flüchtlinge gut betreut sind. Gutbrod wünscht sich aber mehr Sprachkurse, damit die Flüchtlinge sich in Deutschland schneller zurechtfinden. Auf Fechners Anfrage zum Stand der Dinge beim Internetausbau sagte Gutbrod, dass er insbesondere für Schmieheim Handlungsbedarf sehe. Die Gemeinde wolle dafür sorgen, dass alle Bürgerinnen und Bürger und insbesondere alle Firmen ein Leistungsfähiges Breitband in der Gemeinde haben. Gutbrod setzt seine Hoffnungen auch auf die Initiative des Landkreises zu diesem Thema.