Presse

Entsetzen bei Dr. Johannes Fechner und Marianne Wonnay wegen dem Vergleich von Gesine Schwan mit Magda Goebbels

Die SPD-Landtagsabgeordnete Marianne Wonnay und der SPD-Kreisvorsitzende Dr. Johannes Fechner sind entsetzt ?ber den in der CDU Mitgliederzeitschrift ?CDU intern? erschienen Artikel, des Waldkircher CDU-Vorstandsmitgliedes Dr. Hubert Klar, in dem er einen Vergleich zwischen der ehemaligen Bundespr?sidentschaftskandidatin, Prof. Gesine Schwan und Magda Goebbels zieht.
?Dieser Vorgang ruft Emp?rung bei mir hervor?, so Wonnay. F?r Dr. Johannes Fechner sind die Aussagen von Klar jenseits jeglicher politischen Moral. Beide fordern hier eine eindeutige Distanzierung des Kreisverbandes und eine Entschuldigung gegen?ber Gesine Schwan. Diese Aufgabe sei nicht delegierbar und m?sse von den Verantwortlichen selber ?bernommen werden.
Es reiche nicht, Klar zu einem Widerruf aufzufordern, hier sei der sofortige Parteiausschluss die einzig akzeptable Reaktion. Dr.Hubert Klar, der nicht nur Vorstandsmitglied der CDU Waldkirchs ist, sondern auch Vorsitzender der Seniorenunion, habe mit seinem Artikel eine Grenze ?berzogen, die auch rechtlich Anlass zu schweren Bedenken geben w?rde, so die beiden SPD- Politiker.
Auch das zust?ndige Redaktionsteam, angefangen vom Kreisvorsitzenden Thomas Krumm, zeige in ihrer Reaktion nicht die angemessene Distanzierung zum Inhalt des Artikels.
Die lapidare Aussage, man habe nicht richtig aufgepasst bis hin zu ?der Artikel sei ihnen durchgerutscht? zeige deutlich, dass den Verantwortlichen die Brisanz dieser volksverhetzenden Aussage nicht bewusst sei. Dass der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Christian Ringwald zudem noch ?ffentlich zugebe, dass sein Vorstandsmitglied Dr.Hubert Klar bekannt daf?r sei, mit seinen Texten f?r ?rger zu sorgen, macht den Vorgang damit noch weniger erkl?rbar, denn auch Ringwald sei im Redaktionsteam und h?tte bei diesem Artikel genauer hinsehen m?ssen.
Wonnay und Fechner begr??en die angemessene Reaktion von Willi St?chele, der in seiner Funktion als s?dbadischer CDU-Bezirksvorsitzender sich bei Gesine Schwan entschuldigt habe, dies entbinde aber die Verantwortlichen vor Ort im Kreis Emmendingen nicht von ihrer eigenen pers?nlichen Verantwortung, so Marianne Wonnay und Dr. Fechner.
Wonnay erwartet zudem auch personelle Konsequenzen des CDU-Kreisverbandes.