Uncategorized

SPD für nachhaltigen Umgang mit Ressourcen

„Wir brauchen eine nachhaltige Klimapolitik in Deutschland“ – das forderte SPD-Bundestagsabgeordenter Johannes Fechner bei einem Umwelt-Fachgespräch mit dem Umweltwissenschaftler Prof. Ernst Ulrich von Weizsäcker in Endingen. „Wir müssen handeln, schon jetzt nehmen Extremwetterlagen wie in Florida zu“, sagte Weizsäcker. Populisten wie Trump und die AfD ignorierten diese Tatsache. Dabei sei der Ausbau der erneuerbaren Energien gerade auch für Handwerker vor Ort ein Jobmotor. Die erneuerbaren Energien auszubauen reiche aber nicht aus. Weizsäcker fordert viel mehr Energieeffizienz, um  Ressourcen und Energie zu sparen. Ein Aus für den Verbrennungsmotor sieht Weizsäcker nicht, denn es gebe Projekte, synthetisches Methan als CO2-neutralen Kraftstoff nutzbar zu machen. Auch würden E-Autos heute noch teils mit Strom aus Braunkohle fahren. Fechner und von Weizsäcker forderten abschließend vehement die rasche Abschaltung des KKW Fessenheim.