Fechner informiert sich bei Bürgermeister Singler über aktuelle Gutacher Belange

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Presse

„Gutach geht es generell gut“ – SPD-Bundestagsabgeordneter Johannes Fechner freute sich darüber, diese Einschätzung von Bürgermeister Urban Singler bei seinem Vor-Ort-Besuch zu hören. Allerdings erschwere der Fachkräftemangel es seit einiger Zeit, Stellen in der Gutacher Verwaltung adäquat zu besetzen. „Im Verhältnis zu früher gibt es deutlich weniger qualifizierte Bewerbungen“ so Singler. Beim Thema Kindergarten sagte der Bürgermeister, dass die Gemeinde mit Anfragen „förmlich überrannt“ werde, „auch aus Nachbargemeinden.“ Die Kindergartenerweiterung reiche nicht aus, man denke über einen weiteren Anbau nach.
Singler berichtete Fechner, das die Entwicklung des Neubaugebiets „Alte Ziegelei“ mit einer innovativen Wärme- und Stromversorgung an ein bi-direktionales Kalt-Wärme-Netz vorangehe. „Ich bin überzeugt von dieser sauberen Lösung, es braucht dort keine fossilen Brennstoffe mehr“, so Singler.
 
Fechner erkundigte sich nach den für Gutach relevanten Verkehrsthemen. Singler bedauerte sehr, dass sich die Bauarbeiten an der Stollenbrücke verzögert hätten, voraussichtlich noch bis März sei mit der Sperrung zu rechnen, was für Pendler und ortsansässige Geschäfte ärgerlich sei. Zum Ausbau der Elztalbahn auf Gutacher Gemarkung bemerkte Singler, dass die Kommunikation mit der Bahn nun etwas besser sei. Die betroffenen Gutacher Anwohner müssten in das Bauprojekt eingebunden werden. „Das Planfeststellungsverfahren läuft, die Leute lassen sich den Wertverlust nicht so einfach gefallen, da darf sich die Bahn nicht nach Gutsherrenart aufführen.“ Beim Thema Flüchtlinge sagte Singler, dass die Lage entspannt sei. Derzeit seien knapp über 50  Personen gut untergebracht.